zur Sache

Zur Sache kommen wir auf dieser Seite. Hier wollen wir dem interessierten Leser vertiefende Information bieten. Insbesondere möchten wir auch unseren Goldhaubenfrauen verschiedenes mit auf den Weg geben. Themen, die bei den Tagungen unserer Gruppen besprochen werden, könne im Anschluss hier nachgelesen werden.

Zur Sache - Themen:

Bild aus: A. Ratzenböck - Die Pracht der Tracht

Kann ich eine Goldhaube auf Willhaben kaufen?

Wer auf willhaben.at den Suchbegriff „Goldhaube“ eingibt, findet meist eine große Auswahl an Goldhauben, die zum Verkauf angeboten werden.

 

Grundsätzlich finden wir dort: 

- Alte (antike) Goldhauben, diese sind gekennzeichnet durch wenig Gewicht und das verwendete Material, nämlich Silberfolien, die vergoldet wurden. Antike Hauben können von Spezialisten gereinigt werden.

- Neue Goldhauben (auch Hauben aus den 1970igern sind neu!), diese Hauben sind schwerer, mit vergoldeten Kupferfolien gestickt und können NICHT gereinigt werden! 

Preise auf Willhaben

Wir finden auf Willhaben sehr günstige Hauben, darunter gibt es gelegentlich Schnäppchen, meist handelt es sich aber um „Faschingsware“, die so in der Goldhaubengruppe nicht getragen werden kann. In der Mittelklasse bis EUR 1.000,- sind immer wieder gute Objekte zu finden. Preise von über EUR 1.000,- sind oft das Wunschdenken der Anbieter, gelegentlich haben aber Hauben tatsächlich diesen Wert. Vorsicht ist immer bei den Angaben geboten, da die Anbieter oft auch nicht Bescheid wissen, insbesondere darüber, ob es sich um antikes Stück handelt.

Bewertung von Goldhauben

Bei neuen Goldhauben richtet sich die Bewertung meist nach dem Materialwert (das sind etwa EUR 700 – 1.000,-), die Arbeitszeit wird leider in der Regel nicht abgegolten. Der volle Materialwert wird aber nur bei schönen, wirklich gut erhaltenen Hauben abgegolten (Optimalzustand).

 

Bei antiken Hauben können für perfekt erhaltene, strahlend schöne Hauben etwa EUR 800 - 1.500,- angesetzt werden – je nach Art und Intensität der Bestickung. Für diesen Preis darf aber kein Mangel vorhanden sein (Optimalzustand).

Optimalzustand

Antike Goldhaube im Optimalzustand
Antike Goldhaube im Optimalzustand

Vom Optimalzustand sprechen wir, wenn das optisches Erscheinungsbild in der Ausgewogenheit der historischen Goldhaube in ihrem vollendeten Zustand um etwa 1810 entspricht. Berücksichtigt werden die Änderungen durch die neue Goldhaubenbewegung ab den 1970ern (Material, Muster, Technik). Die Goldhaube darf keinen Mangel aufweisen. Im Einzelnen sehen wir uns dafür die Bestandteile .der Goldhaube an

Antike Handwebe
Antike Handwebe

Das Haubenband sollte aus Handwebe modern oder antik, Maschinwebe oder hochwertigem textilem Gewebe mit eingewebten Metallfäden bestehen. Eine Haube, die auf Lurexgewebe (mit eingewebten Kunststofffäden) gearbeitet ist, kann in der Gruppe nicht getragen werden und ist damit für uns wertlos.

Süßwasserperlen sind nur für Mädchenhäubchen geeignet, nicht für Goldhauben
Süßwasserperlen sind nur für Mädchenhäubchen geeignet, nicht für Goldhauben

Die Sickerei am Haubenband sollte harmonisch und gefällig sein (das ist natürlich subjektiv), die Stickerei ist angemessen dicht und gefüllt. Die Bestickung muss fachgerecht ausgeführt sein, das heißt sauber und schön gearbeitet und in der richtigen Art befestigt – zb. müssen Folien immer mit Bouillonen oder Perlen befestigt sein, nie nur mit Stickfäden. Für die Stickerei muss hochwertiges, adäquates Material verwendet worden sein - keine Kunststoffplättchen, keine Kordeln in der Optik von Geschenksbändern, keine übergroßen Bestandteile, kein Material aus der Klosterarbeit, keine Süßwasserperlen. 

verfärbte antike Goldhaube
verfärbte antike Goldhaube

m optimalen Zustand glänzt die Haube glänzt wie neu (Achtung: Fotos können auch stark verfälschte Farben zeigen) und es gibt keine Verfärbungen an Gewebe, Stickerei und Masche. Es fehlen keine Folien oder Flitter, auch nicht in der untersten Reihe, es gibt keine Fehlstellen und abstehenden Teile oder Bouillonen und es lösen sich keine Plättchen, Perlen oder Stickfäden.

Verrostetes und gebrochenes Drahtgestell
Verrostetes und gebrochenes Drahtgestell

Beim Innenleben sehen wir uns das Drahtgestell und das Futter an. Das Drahtgestell darf nicht verrostet und/oder gebrochen sein, die Haube ist insgesamt schön geformt und nicht zerdrückt. Wir wünschen uns ein sauberes, feines, nicht besonders rutschiges Innenfutter, das am unteren Rand mit einer Polsterung oder einem Samtband abgeschlossen ist.

Propellermasche
Propellermasche

Auf der klassischen Linzer Haube finden wir eine schwarze Masche, ohne Propeller, gut geformt, die aus feiner Klöppelspitze, Tüllspitze oder einem Seidenband bei antiken Hauben hergestellt ist. In unserer Region ist die Masche typischer Weise aus einem Teil geformt und hat keine zusätzlichen Enden.

zerdrückter antiker Knauf
zerdrückter antiker Knauf

Der Knauf ist die Krönung der Goldhaube, mit ihm steht und fällt die Goldhaube. Der perfekte Knauf wirkt ausgewogen und ebenmäßig (keine „Warzen“) und passt zur Haube. Er sitzt fest, gerade und symmetrisch auf der Haube. Er ist innen nicht mit Papier oder sonstigem Material ausgestopft. 

Preisminderungen

Die anzusetzenden Preisminderungen entsprechen in der Regel den Kosten der Herstellung des Optimalzustandes, wobei hier Arbeit und Material berücksichtigt werden müssen. Fehler bei Gewebe, Muster und Sticktechnik machen die Haube im Extremfall unverkäuflich bzw. wertlos. Ein fehlerhafter Knauf kann, je nach Reparaturaufwand, zu sehr hohen Preisabschlägen führen, ebenso ein gebrochenes Drahtgestell. Weniger hoch sind die Abschläge für Masche und Futter, das diese Mängel etwas leichter zu beheben sind.

 

Zu einer besonders starken Wertminderung führen Verfärbungen – bei neuen Hauben, weil diese nicht gereinigt werden können und daher nie mehr ein optimaler Zustand erreicht werden kann, bei antiken Hauben, weil die Reinigung immer auch mit Risiken behaftet ist.

Kauf einer Goldhauben auf Willhaben

Willhaben hat ein umfangreiches Angebot an gebrauchten Goldhauben. Die Preise haben immer eine gewisse Tendenz: es sind alle hoch oder alle niedrig, daher ist eine fachgerechte Einschätzung wichtig. Auf die Angaben im Text sollte man sich auf keinen Fall verlassen.

Bei offensichtlich zu hoch angesetzten Preisen kann man versuchen, ein angepasstes Angebot zu machen! Meist ist es notwendig, zusätzliche Fotos anzufordern, um ein vollständiges Bild zu erhalten.

Goldhauben mit unbehebbaren Mängeln sollte man nicht kaufen (z.B Grünspanflecken, ungünstiges Muster, unpassender Knauf, Lurexgewebe,…)

Fazit:

 

es ist gut möglich, eine Goldhaube auf Willhaben zu kaufen, es empfiehlt sich jedoch eine persönliche Besichtigung und Preisabschätzung mit Augenmaß!